Comité des Fêtes Grevenmacher

De Comité, eis Memberen, eis Geschicht

MT_WK_2022_128.jpg

Conseil d'administration:

CLEMENS Carole - Présidente

SCHMIT-WENER Emmanuelle - Vice-présidente

SEIL Ben - Vice-président

STOLTZ-SCHOEBEN Monique - Trésorière

SCHEERER Christiane - Secrétaire

WEBER Claudine - Secrétaire adjointe

Membres:

ASSELBORN Romain, BASTIAN Josiane, FRIEDERICI Olivier, GOEDERT Alain, HAAS Anne, HURT Laurent, MANTZ Lynn, SAUER Carine, STOLTZ Aline, STRENG Martine, WASSMANN Marcel

Commission technique:

FOLTZ Norman, GRAF Pierre, STEICHEN Steve, WASSMANN Mike,

WEYER Claude

MT_WK_2022_124.jpg

Kronik

Im Hinterland der Metropole der luxemburgischen Mosel verläuft ein Römerweg, man findet aber auch ein riesiges Monument aus Stein, auf dem mythologische Szenen und eine reiche Winzerfamilie verewigt sind. Als Hochburg der Liebhaber von luxemburgischen Weinen und Crémants ist Grevenmacher somit fest in der reichhaltigen Vergangenhei, sowohl der nationalen Geschichte als auch der Kultur des Weinbaus verankert.

Obwohl die Gründung einer Genossenschaft der Winzer-Vereinigungen auf das Jahr 1911 zurückgeht, werden die Caves Bernard Massard und die Caves Coopératives de Grevenmacher erst 1921, also im Gefolge des Ersten Weltkrieges, aus der Taufe gehoben.

Zwischen den beiden Weltkriegen kommt es zur Organisation einer ersten „Weinmesse“, nach dem Zweiten Weltkrieg wird diese wieder aufgenommen.

Durch den Erfolg dieser Initiative angespornt, aber auch weil sie sich der immer größeren Notwendigkeit bewusst waren, dass die Entwicklung des Weinbaus pro-aktiv unterstützt werden müsse, organisieren einige Idealisten ab 1950 eine Reihe von Veranstaltungen in diesem Sinne, lancieren sich aber auch in die Promotion der heimischen Produkte. Diese Initiativen führen später zur Gründung des « Comité des Fêtes de la Ville de Grevenmacher », des Festkomitees der Stadt Grevenmacher.

Unter allen im Laufe seiner Existenz organisierten Initiativen und Events ist das Festkomitee ein besonders aktiver Motor, wenn es um die Förderung der luxemburgischen Weine und Crémants, sowie die Organisation des Grevenmacher Trauben- und Weinfestes im September geht.

Dieses populäre Volksfest, das jedes Jahr immer mehr Menschen an die Ufer der Mosel zieht, bietet den geeigneten Rahmen und die ideale Gelegenheit für unsere Winzer, ihre Weine und Crémants an den Mann, respektive die Frau zu bringen: hochwertige regionale Produkte, deren ausgezeichnete Qualität nicht nur weit über unsere Grenzen, sondern sogar über die Grenzen unseres Kontinents hinaus, anerkannt und geschätzt wird.

Dass das Festkomitee der Stadt Grevenmacher eine aktive Rolle spielt bei der ständigen Promotion der Moselregion und ihrer Produkte, sowohl in Luxemburg als auch im Ausland, ist einem größeren Publikum wenig bis fast gar nicht bekannt. Dennoch ist die Promotion der heimischen Produkte eine von den zuständigen Autoritäten anerkannte Notwendigkeit, und die Weinkönigin des Großherzogtums Luxemburg ist in diesem Zusammenhang ein unverzichtbares Werbeelement, denn sie ist die Botschafterin der Region und deren Produkte.

Begleitet von ihren Ehrendamen, absolviert die Weinkönigin völlig ehrenamtlich die beeindruckende Anzahl von etwa 70 offiziellen Auftritten im Jahr, um die Moselregion und deren Produkte bekannt zu machen, und dies sowohl in Luxemburg als auch im Ausland.


Die Weinkönigin ist nicht weniger als das offizielle Gesicht der Luxemburger Mosel und ihrer Winzer.

Obwohl das Festkomitee der Stadt Grevenmacher das alleinige Recht hat, die Weinkönigin zu wählen, ist dieses auch für die Ausbildung und die Begleitung der Weinkönigin und deren Prinzessinnen verantwortlich. Es muss demnach in zweifacher Weise Resultate erzielen: zum einen muss es den Moselwinzern ein Gesicht verleihen, zum anderen muss es nach bestem Wissen und Gewissen die finanziellen Mittel verwalten, die ihm bei der Ausübung seines Amtes von seinen Paten, Sponsoren, Freunden und treuen Mitgliedern zur Verfügung gestellt werden.

Das neue grafische Erscheinungsbild des Festkomitees der Stadt Grevenmacher bezeugt dies eindrucksvoll. Denn das neue Logo vereint ganz besonders die drei Produkte, die dem hochwertigen Know-how unserer Winzer zu verdanken sind und vermittelt Frische, Jugendlichkeit und Dynamismus, dies indem es zugleich zu einer an Traditionen reichen Vergangenheit steht und diese respektiert.

Genau wie es ein ehrgeiziger Winzer tun würde, der ständig um die Entwicklung seiner Weine und Crémants bemüht ist, um sie den Herausforderungen eines mehr und mehr vom Wettbewerb bestimmten Marktes anzupassen, haben wir unseren 65. Geburtstag dazu genutzt, unser gesamtes visuelles und grafisches Erscheinungsbild zu überarbeiten und an sämtliche Kommunikationsmittel anzupassen, die wir bei der täglichen Promotion der Moselregion in Luxemburg und im Ausland benutzen.

Mit der Entscheidung, dem Folkloreumzug am Sonntag den Namen « Kondschafter um Tour » zu verleihen, wollte das Festkomitee der Stadt Grevenmacher u.a. den Moselmaler Jean-Pierre Beckius ehren. Denn dessen Aquarellzeichnung mit dem Titel „Kondschafter“ hat uns, nachdem es jahrelang die offiziellen Einladungen zum Grevenmacher „Wäimoart“ zierte, bis vor Kurzem als „Leitfaden“ für unsere gesamte Kommunikation beste Dienste geleistet. In Zukunft wird sie den ersten offiziellen Auftritt der neuen Luxemburger Weinkönigin an prominenter Stelle begleiten, nach deren Wahl am Vor-Vorabend eines folkloristischen Umzuges, den sie anschließend mit ihrer leibhaftigen Präsenz beehrt!

Denn wer sonst als die Weinkönigin, das Gesicht der gesamten Region und seiner Winzer, kann sich stolz auf seine Funktion als „Kondschafter“ in der Ausübung seines Amtes berufen?